Steckbrief Raven Bodyhacker

Guten Morgen,
ist euch auch so warm?
Genießt ihr das schöne Wetter???☀️

Wir kühlen uns heute Abend mit Training in der Halle ab, Fahrtwind ist da super geeignet.💨

Außerdem möchten wir euch noch unserer Spielerin „Raven Bodyhacker“ vorstellen.
Sie gehört zu den Adrenalinjunkies im Team, die all ihre Power in ihre Jams setzt und unheimlich Spaß daran hat…💪🏼

Hi, ich bin Esmeralda alias Raven Bodyhacker 87.
Zum Rollerderby bin ich über eine Anzeige auf der Minersseite gekommen.
Da ich selbst wieder einen Sport zum Ausgleich und etwas um gewissen Frust abzubauen gesucht hatte, wollte ich die Gelegenheit nutzen, etwas Neues auszuprobieren.
An Rollerderby gefällt mir das Rollen, Laufen und der gewisse Kick beim Zusammenprall. Es ist gleichzeitig spannend und herausfordernd, sich stetig zu verbessern.
Es macht einen glücklich zu sehen, was der Körper alles erlernen kann und wie sich die innere Haltung dadurch auch ändert.
Man kann seine wilde, verrückte Seite einfach ausleben und genießt die Gemeinschaft bzw den Zusammenhalt im Team.


Steckbrief Tanja Krawall

Zur Mitte der Woche haben wir noch eine weitere Spielerin für Euch…
„Tanja Krawall“ war nicht nur eine der Mutigen, die in unserem Team als erstes zu einem Scrimmage angetreten ist, sondern ist auch für unsere Social Media Seiten zuständig. Außerdem hat sie verrückte Ideen – wie die Mc Donald´s Aktion – im Kopf. 😀

#Steckbrief

Mein Name ist Tanja Krawall und meine Derbynummer ist die 29.
Ist Krawall im Track heißt es „Meet me in the penalty box “ ;-)))
Seit Juli 2016 bin ich im Mine Monsters Team.

Schon als Kind bin ich fast jeden Tag mit Rollschuhen gefahren und sonntags war ich regelmäßig Eislaufen, in der Eishalle im Revierpark Vonderort, die heutige Pflugbeilarena.
Das ist für mich auch etwas ganz besonderes, in meiner alten Eishallle, wo ich so viele Kindheitserinnerungen mit verbinde, nun auch Roller Derby spielen zu können.
Man sieht sich eben immer 2x im Leben und das ist gut so.;-)

Im März 2016 habe ich im Netz zufällig Rollschuhe entdeckt und diese sofort bestellt und so wieder meinem alten Hobby eine neue Chance gegeben.
Es haben mich auf der Straße unheimlich viele Leute angesprochen und es kamen Kommentare wie: „Oh, Rollschuhe…wie damals…“
Und es war wie damals, ich war wieder auf der Straße, mit Rollschuhen, back to the 80ty´s…

Zum Roller Derby kam ich durch meine große Leidenschaft für die USA, wann immer ich kann bereise ich das Land. Daher interessieren mich natürlich amerikanische Sportarten wie das Roller Derby.
Leider kannte ich diese Sportart eben nur aus Amerika. Roller Derby war in Deutschland für mich leider so unendlich weit weg…bis zu jenem Tag im Mai…

Im Mai 2016 habe ich dann zufällig einen Artikel über die Mine Monsters gelesen und dachte sofort, wow das ist es, genau das willst Du machen.
Gesagt und getan, ich ging zum Probetraining bei den Mine Monsters und seitdem bin ich im absoluten Roller Derby Fieber und „proud to be“ a Mine Monster.

Für mich gibt es keine bessere Sportart, hierbei kann ich total vom Alltag abschalten, kann mich bis zur völligen Erschöpfung auspowern, meine Kraft gezielt einsetzen, Gas geben und das auch noch auf Rollschuhen.

Rollerderby ist einfach meine Sportart.
I´m strong and curvy made for derby!;-)

#strongandcurvymadeforderby
#meetmeinthepenaltybox
#rollerderbyrocksmyworld
#backtothe80tys
#rollerderbyisnotacrime


Steckbrief Bat Яollin‘ Romy

Wir haben noch eine Spielerin für euch…
Heute stellt sich euch unsere „Bat Яollin‘ Romy“ vor… sie kümmert sich bei uns um das wichtigste überhaupt die Finanzen, ihr obliegt unsere Mannschaftskasse.
Zudem kümmert sie sich um die social media Kanäle und steht der Presse und dem Radio, mit ihren Fachkenntnissen über unseren Sport, Rede und Antwort.
Dies konnte man gestern wieder live erleben, auf dem „Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie“…

Beim Roller Derby bin ich als Bat Яollin‘ Romy mit der Nummer 07 bekannt.
Mit meinen kleinen Batmancapes bin ich eigentlich auch nicht zu übersehen. Daher auch mein Name.
Die 7 ist meine Glückszahl und Teil meines Geburtsdatums. Mit 19 bin ich eins der Küken im Team.

Ich bin seit dem ersten Training ein Mine Monster.
Durch das Musical Starlight Express habe ich mich schon sehr lange für das Rollschuhlaufen interessiert und da kam der geteilte Beitrag mit einem Aufruf für ein neues Roller Derby Team genau richtig.
Meine Mum KAT-a-pult habe ich direkt mitgenommen und schon nach dem ersten Training wussten wir:
Das ist das, was wir immer gesucht haben!

Roller Derby ist in meinen Augen nicht nur ein wunderbarer Mannschaftssport, der sowohl Geschicklichkeit, Kreativität, als auch Fitness fordert.
Im Roller Derby und vor allem bei den Mine Monsters habe ich meine zweite Familie gefunden.
Hier ist jeder für jeden da und der Zusammenhalt ist großartig.
Das haben wir schon bewiesen!

Aber auch unter den Teams ist die Stimmung sehr familiär.
Auf dem Track sind es Gegner, gefeiert wird dennoch mit allen gemeinsam.
Ebenso lobenswert ist die Hilfsbereitschaft untereinander.
Unter den Teams werden auch mal die Trainer ausgetauscht, super Tipps gegeben oder sogar mit Equipment ausgeholfen!

Alles in allem möchte ich Roller Derby und die Mine Monsters nie wieder missen. Ich kann dazu nur sagen: #rollerderbychangendmylife #rollerderbyisfamily


Steckbrief Red Rollin Hood

Na, liebe Freunde des Roller Derby’s, wer war denn am Samstag bei unserer Veranstaltung bei McDonald’s???

Wer nicht vor Ort war um unsere Roller Derby Girls/Boys in Action zu sehen, kann heute wieder online etwas über eine unserer Spielerinnen erfahren.

Unsere „Red Rollin Hood“ hat am Samstag mit ihrer sympathischen Art die Gäste von McDonald’s total begeistert…..

Mein Spielername ist Red Rollin Hood
Da Rotkäppchen mein absolutes Lieblingsmärchen ist und ich seit über 15 Jahren rote Bandanas trage, war der Name sofort klar.
Meine Spielernummer ist die 68 da ich am 06.08. geboren wurde.

Zum Roller Derby kam ich durch eine Freundin, doch die richtige Begeisterung dazu, es selbst auszuprobieren kam erst durch mein erstes Training bei den Mine Monsters.

Ich liebe diese Mischung aus Ausdauer- und hartem Kontaktsport. Die Trainings mit dem Team sind der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag. Ich habe nicht nur die beste Sportart für mich entdeckt, sondern auch tolle Menschen kennen und lieben gelernt.
Ich bin wirklich froh ein Mine Monster zu sein.


McDonald’s vs. Mine Monsters

Unser heutiges Event „McDonald’s vs. Mine Monsters“ war ein voller Erfolg.
Danke an alle, die da waren.
Danke an unsere Mannschaft für euren Fleiß.
Danke an die McDonald’s Filiale im Bero-Center, die uns das ermöglicht hat.
Es war ein großartiger Tag für alle Beteiligten.

Wer leider nicht dabei sein konnte, kann sich unsere Fotostrecke auf Facebook anschauen…🍔🍟💪🏼😎


McDonald’s vs. Mine Monsters

Ihr wolltet immer schon euer Essen von echten Roller Derby Girls an den Tisch gebracht bekommen?
Dann habt ihr jetzt die Gelegenheit…

McDonald´s vs. Mine Monsters.

Schaut unbedingt vorbei bei:

McDonald´s am Bero-Center
Concordiastraße
46049 Oberhausen
am Samstag, 13. Mai 2017
von 12-18 Uhr

Wir Mine Monsters servieren euch die Bestellung auf Rollschuhen.
Nehmt dazu unseren Flyer mit.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf Roller Derby. Wir suchen nämlich noch Verstärkung im Team und vielleicht dürfen wir dich schon bald als neues Mitglied begrüßen.
Ihr könnt uns am Samstag gerne ansprechen oder Kontakt über Facebook oder unsere Homepage aufnehmen.
Gesucht werden auch noch NFO´s, Referee´s und Sponsoren.

Lasst euch das Megaevent nicht entgehen!!!

McDonald´s in Kooperation mit den Mine Monsters, eine kulinarisch, sportliche Verbindung.


Steckbrief Elektrik Evil

Bevor alle ins Wochenende gehen bzw. skaten, haben wir noch eine weitere Spielerin für euch… hier stellt sich unsere „Elektrik Evil“ vor… sie ist u.a. die „Herrscherin“ über unsere Geburtstagskasse ;-)… viel Spaß beim Lesen und kommt gut ins Wochenende…

Ich bin Elektrik Evil und habe die Nummer 35.
Elektrik Evil, weil meine Teamkollegen sehr häufig einen kleinen elektrischen Schlag von mir bekommen, und die Nummer 35, weil ich mit 35 Jahren mit dem Rollerderby angefangen habe.
Die Ausrede:“ Dafür bin ich schon zu alt…“ zählt also nicht. Ganz nebenbei, ich bin nicht die Älteste im Team.

Ich bin früher immer gern und viel Inliner gefahren, allerdings konnte ich nie irgendwelche Tricks, weil mir dazu das Interesse und auch der Mut fehlte.
Lange Zeit habe ich nach dem richtigen Sport gesucht. Fitnessstudios sind mir viel zu monoton und langweilig. Laufen… tja, ist halt laufen… Für mich nicht so spannend bzw. entspannend. Dann habe ich Rollergirl gesehen. Wow dachte ich, dass wäre etwas für mich. Habe mich damals schon erkundigt, ob und wo es Vereine gibt.
Allerdings dachte ich, ich wäre nicht mehr fit und jung genug. Nochmals 3-4 Jahre später habe ich mich nach einem Probetraining erkundigt.
Was soll ich sagen, Rollerderby ist für mich das Beste, was mir passieren konnte. Ich bekomme endlich meinen Kopf komplett frei. Ich kann meinen angestauten Ärger einfach um wahrest es Sinne des Wortes wegfahren. Nach einem anstrengenden Training fühle ich mich entspannt und fit für meinen Alltag.
Außerdem ist unser Team auch einmalig. Ich bin froh, ein Mine Monster zu sein.


Steckbrief KAT-a-pult

Heute steht mal wieder eine Spielerinnenvorstellung auf dem Programm und das ist diesmal „KAT-a-pult“.
Sie gehört zu unserer Teamleitung und organisiert für uns auch ganz viel hinter den Kulissen…

Mein Spielername ist KAT-a-Pult und meine Nummer ist die #74, welches auch gleichzeitig mein Geburtsjahr ist.
Seit dem ersten Training gehöre ich zu diesem wunderbaren Team und seit Ende 2015 bin ich Teil der Teamleitung.
Zum Roller Derby kam ich wie die Jungfrau zum Kinde – meine älteste Tochter hat mich einfach mitgenommen und ich hatte keine Ahnung, worauf ich mich einlasse.

Roller Derby ist für mich der perfekte Ausgleich zum Alltag, man kann einfach mal Dampf ablassen. Egal wie der Tag gelaufen ist – du hast immer jemanden, der sich mit dir freut oder dich auffängt, wenn’s mal doof gelaufen ist. Es ist quasi wie ein „heim kommen“ oder wie eine zweite Familie.
Dazu kommt, dass wir ein wirklich klasse Team haben: Einer für alle – alle für einen – ist bei uns nicht einfach so daher gesagt, wie wir schon bewiesen haben. Zusammenhalt und füreinander Einzustehen steht bei uns an erster Stelle.