Spielervorstellung Psycho Crusher

Die guten Nachrichten reißen bei uns nicht ab, heute haben wir wieder eine großartige Neuigkeit zu verkünden…

Wir haben einen „Neuzugang“ im Team, der eigentlich ein alter Hase in Sachen Roller Derby ist.
Er stand uns schon bei unserem ersten scrimmage in Köln mit Rat und Tat zur Seite und wir haben auch schon ein paar Trainingseinheiten bei ihm absolviert.
Er unterstützt unseren Trainer Stefan mit seiner Fachkompetenz, trainiert mit uns und ist auch menschlich eine absolute Bereicherung für uns.

Unser Team freut sich wirklich, dass er sich für eine Mitgliedschaft bei uns entschieden hat.
Welcome in our team, Psycho Crusher!
Psycho Crusher ist ein absoluter Experte im Roller Derby und unser Team profitiert von seinen Erfahrungen als Spieler und Trainer.

Bevor er sich selbst vorstellt wünschen wir ihm und seinem Team Germany – Men´s Roller Derby ganz viel Glück für den Four Nations Cup am kommenden Wochenende in Kiel.
Wir drücken Dir und den Jungs alle Daumen, die wir haben!!!✊🏻

Psycho Crusher ist nun ein Mine Monster und ich kehre damit nach Hause zurück, aber erstmal langsam:
Ich bin Psycho Crusher, mit der Spielnummer 667, und freue mich meine Erfahrungen mit ins Team zu bringen. In den letzten drei Jahren habe ich die Teams von Koblenz und Köln trainiert, für South German Men’s Roller Derby sowie die Herren-Nationalmannschaft gespielt und bereite mich gerade auf die WM 2018 vor.
Doch alles begann bereits vor über 20 Jahren in Oberhausen, als einer der ersten Jugendspieler der Piranhas Oberhausen habe ich gelernt, was es heißt schnell zu skaten, hart zu checken und immer alles zu geben. Was wohl der Grund dafür war, dass mein letzter Trainer mir den Namen Psycho gab.
Mit dem Studium habe ich dann meine Skates an den Nagel gehängt, doch nur vorerst, wie sich herausstellen sollte. Denn 2015 las ich einen interessanten FB-Post: Die Chaos Crushers Coblenz suchten neue Spieler*innen für eine Sportart namens Roller Derby, kannte ich nicht, sah nach einer wüsten Rempelei auf Skates aus und hat mich sofort begeistert.
Und so tauschte ich meine alten Inline-Skates gegen die Derby-Quads und wurde Psycho Crusher.
Einer meiner bisherigen Höhepunkte war die Teilnahme am Men’s European Cup 2016 in Newcastle. Es war nicht nur das größte Turnier, bei dem ich bis dahin gespielt habe, sondern ich trat auch erstmals überwiegend als Jammer an, konnte einige Punkte für mein Team einholen und jamme nun für Team Gemany. Was für ein Spaß.
Was gibt es noch zu sagen, ach ja, zwei Dinge:
Erstens, meine Nummer.
Die 667 habe ich mir ganz bewusst gegeben, ich bin doch ein lieber Kerl, das Böse wohnt nur gleich nebenan *zwinker*….und abschließend mein Erfolgsrezept: Derby ist letztlich nur Mathematik, als Jammer trete ich gegen vier Blocker an, das heißt, ich muss einfach viermal härter spielen als die, ist doch logisch oder?
Also, ab jetzt heißt es, herzlich willkommen bei den Mine Monsters, let’s crush some walls.




Leave a Reply